Wie bereiten anderen Toastmaster Bewertungen vor?
Was sind die Hinweise, die dem Redner den größten Fortschritt bringen?

Nur zwei von vielen Fragen, denen wir uns am heutigen Abend gestellt haben. An einem Abend mit
drei vorbereiteten Reden bewerteten nämlich jeweils zwei Bewerter als Team eine Rede. Neben
einer neuen Erfahrungen für die Bewerter konnten auch die Redner vom vereinten Wissen ihres
Bewerterteams profitieren.

Nils stellte sich uns in seiner Eisbrecherrede mit seinen fünf großen Lebenszielen vor. Anschließend
präsentierte Thomas eine zum Nachdenken anregende Rede über seine Lebenserfahrungen
hinsichtlich des Leistungsgedankens. In der dritten Rede diskutierte Werner im großen Finale seiner
Redereihe zum Thema künstliche emotionale Intelligenz unsere Angst vor diesem Fortschritt.
Auf eine emotionale Achterbahnfahrt von der Eisdiele, zum Zahnarzt und schlussendlich zum Sport
nahm uns anschließend Michael in den Stegreifreden mit. Alle Redner meisterten diese
Herausforderung mit Yannicks Tipp des Abends im Hinterkopf: Die Möglichkeit eines Fehlers
akzeptieren und es trotzdem versuchen.

In der folgenden Pause rauchten die Köpfe der Bewerterteams. Doch die Arbeit sollte sich lohnen,
denn jeder Redner bekam von ihnen wertvolles Feedback mit auf den Weg. Grüße gehen an dieser
Stelle an die Bonn International Toastmasters, welche die Inspiration für diesen Abend geliefert
haben.

Vielen Dank an alle die zum Erfolg des Abends beigetragen haben. See you on Tuesday!

Jannik