Der Veilchendienstag-Toastmasters Abend stand ganz unter dem Motto Wer bin ich? Wer will ich sein? Toastmasterin Sonia ermutigte die Teilnehmer, darunter auch einige Gäste, ihr Rollenverständnis zu überdenken und nicht nur an Karneval, sondern auch über das Jahr verteilt immer mal wieder in eine neue Rolle zu schlüpfen.

Zwei vorbereitete Reden bereicherten den Abend: Maximilian fesselte seine Zuhörer mit einer spannenden Geschichte über seinen Sommer in Havanna und Nikolai regte daraufhin das Publikum mit seiner Rede „Der Mini-Ruhestand“ zum Nachdenken über das eigene Leben und die eigene Zukunft an.

Mit unterhaltsamen und abwechslungsreichen Stegreifreden brachte Jannik Schwung in den Abend und ließ nicht nur Toastmaster, sondern auch Gäste teilnehmen. So erzählte uns Alex warum er sich zu Karneval gerne als Parkbank verkleidet. Hartmut erklärte uns worauf er in der Fastenzeit nie verzichten könnte und Vikrant entpuppte sich als Donald Trump. Danach berichtete Hubert mit leuchtenden Augen wie er für Toastmasters gekämpft hat und Katharina gab zu, dass Martin ihr das größte Lächeln ins Gesicht zaubert.

Zum Schluss gaben KatharinaChristoph und Caterina den Rednern ein wertvolles und motivierendes Feedback.

Es war ein wunderbarer Abend und mir wie immer eine Freude Toastmasterin zu sein (wenn auch etwas improvisiert).

Sonia