„In einem Anfängergeist existieren unzählige Möglichkeiten, im Geist eines Experten nur wenige.“

Der Anfängergeist hilft uns die Augenblicke des Alltags mit Offenheit und Neugier zu erkennen, um so wach für Chancen und Entwicklungen zu bleiben. Ein achtsamer Umgang im Alltag, und besonders bei Entscheidungen, kann uns helfen erfolgreicher und glücklicher zu sein.

So wurden nach einer meditativen Einstimmung die Reden von:
• Werner Ulbts zum Thema „Künstliche emotionale Intelligenz“ – (die Bewertung wurde von Markus Mohren gegeben) –
• Lina Hatges zu „Den Grenzen des Menschseins“ – (die Bewertung erfolgte durch Nils Bertram) – und
• Michael Schilling zum “Verhandeln wie ein Profi“ – (Jannik Lammersmann bewertete seine Rede) – gehalten.

Besonders hervorzuheben war die Moderation der Stegreifreden von Daniel Wirtz. Er leitete diese mittels einer auditiven Buddha Stimme ein, und vermittelte einen Charm von Kreativität, Klarheit und Freude. Das Publikum war begeistert.

Im Resümee wurde von den Teilnehmern erfahren, dass es manches Mal gut ist inne zu halten, um vor wichtigen Lebensentscheidungen die nächsten Schritte zu tun.