Mein letzter Abend als Moderator in Aachen sollte zu einem meiner besten werden. Neben einem excellenten Team aus Bewertern und verschiedenen kleineren Rollen waren es insbesondere die Redner, die diesen Abend für mich unvergesslich machten.

Caterina entführte uns mit Witz auf eine kulinarische Reise durch die üblichen Probleme und Ursachen ungesunder Ernährung bis hin zu eigenen Gerichtskreationen wie Cous Cous a la Saccani.

Mit der Eisbrecherrede „Flow“ begann Yannick seine Toastmasters Reise hier in Aachen – dabei referierte er auf das gleichnamige Buch und kombinierte seine persönliche Lebensgeschichte mit den Erkenntnissen aus dem Gefühl „völlig mit der Tätigkeit zu verschmelzen“.

Monika überzeugte uns auf der Bühne mit Ihrem 9. Redeprojekt davon, dass Ihre Entwicklung bei Toastmasters International mehr als nur ein Upgrade für Ihr Selbstvertrauen war. Alle Mitglieder sind unter sich unglaublich hilfsbereit und auch jenseits der Zeitgrenzen der Meetings füreinander da, was ich aus meiner Erfahrung nur bestätigen kann.

Zu Beginn des Abends fehlten noch einige Rollen, doch durch das Engagement unserer lieben Powerfrauen Esther und Katharina konnten dann doch noch Gesamtbewerter und Sprachstilbewerter gefunden werden.

Auch Gast Mark engagierte sich als AH-Counter und gewann obendrein die TableTopics – er überzeugte mit einer kunstvollen Darstellung seiner Trinkgewohnheiten. Geführt wurde dieser Teil von Christoph, welcher sich aus alltäglichen Situationen mit Bezug zum Thema des Abends seine Themen herauspickte.

Abschließend bleibt mir nichts anderes übrig, als danke zu sagen – für eine schöne Zeit und viele unvergessliche Abende. Ich werde bestimmt wieder kommen, wenn ich wieder in Aachen bin und behalte bis dahin die schöne Erinnerung an die familiäre Atmosphäre und warmherzigen Leute des Clubs.

Viele Grüße und alles Gute

Alex